Lesepaten

 

 

 

 

 

 

 

Lesepaten legen sich für ihre Schützlinge ins Zeug…

Eine große Spende über 200€ erhielten die Schülerinnen und Schüler von ihren Lesepaten. Diese besuchten gemeinsam eine Weiterbildung im Bereich Lesepatenförderung, die vom Rotary Club Bad Mergentheim unterstützt wird.

Dank dieser Spende konnten nun Bücher (teilweise Bilderbücher passend zum Lehrwerk, teilweise Arbeiten im Textverständnis-Bereich) angeschafft werden.

In einer kleinen Zusammenkunft wurden die Neuanschaffungen nun den Schülern übergeben und in Gebrauch genommen.

Ein willkommener Anlass, mal wieder DANKE an die Lesepaten für ihre wöchentlich stattfindende ehrenamtliche Arbeit an unserer Schule zu sagen!

Auf dem Bild sind zu sehen von links nach rechts: Herr Wolfart, Herr Bartsch, Frau Teufel, Frau Heidloff. Es fehlen: Herr Kress und Frau Grebbin.  

 Gemeinsamer Ausflug ins Freilandmuseum Wackershofen

  


Die warmen Tage im April lockten geradezu, einen Ausflug zu machen. Und so machte sich die gesamte Grundschule Edelfingen auf, um das Freilandmuseum Wackershofen zu besuchen.

Mit dem Bus machten wir uns auf die Reise, die dank zahlreicher Straßensperrungen zu einer wirklichen Reise wurde.

Als dann das Ziel erreicht war, erwarteten uns  bereits die Museumspädagogen. In Kleingruppen führten sie uns durch die im Museum wiederaufgebauten historischen Häuser. Je nach Altersstufe wurde der Schwerpunkt der Führung anders gesetzt. So war es für jede Schülerin und jeden Schüler ein spannendes Eintauchen in eine andere Zeit – ohne fließendes Wasser, ohne Strom, ohne WC, für Kinder meistens sogar ohne ein richtiges Bett, dafür mit viel harter Arbeit und einer gehörigen Portion Strenge. Die Betreuer legten großen Wert darauf, die „alte Zeit“ aus der Perspektive der Kinder zu betrachten und die Lebenswelt der Kinder damals darzustellen.

Nach einer Mittagspause auf dem Spielplatz ging es nachmittags in verschiedene Workshops. Während sich die Klassen 1 und 2 mit verschiedenen Kräutern und Badesalzen oder mit der Kindheit früher beschäftigten, lernten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4, wie früher aus Getreide Mehl wurde und wie Flachs zu einem Tuch verarbeitet wurde.

Mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken im Gepäck machten wir uns am Nachmittag wieder auf den Rückweg nach Edelfingen. Bereits im Bus kam bei den Schülerinnen und  Schülern die Frage auf, wann denn wohl wieder so ein toller Ausflug stattfinden würde…J

Welttag des Buches

 

 


1  

 

„Ich schenk dir eine Geschichte“

Anlässlich des Welttags des Buches, der jedes Jahr am 23. April gefeiert wird, besuchten die Klassen 3 und 4 die Buchhandlung Moritz und Lux in Bad Mergentheim.
Dort empfing uns Frau Endres mit einer Ralley quer durch die Buchhandlung. Auf Plakaten konnten sich die Schülerinnen und Schüler auf die Suche nach Lösungen zum Buch „Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard“ machen. Dieses Buch wurde extra anlässlich des diesjährigen Welttags des Buches geschrieben und ein Exemplar davon wurde nach erfolgreicher Lösungssuche auch jedem Kind geschenkt.
Unserer Referendarin Frau Leuser-Valls, die aus Katalonien stammt, durfte natürlich bei diesem Ausflug nicht fehlen, denn sie konnte uns hautnah von den Feierlichkeiten am 23. April in ihrer Heimat, aus der ursprünglich der Welttag des Buches stammt, erzählen.
Dort beschenken sich Männer und Frauen anlässlich dieses Tages heute noch mit Büchern und Blumen.


Für Interessierte hier kurz der geschichtliche Hintergrund:

„Feiertag-Sant-Jordi (Hl. Georg)

Das Fest Sant Jordi ist ein katalanischer Festtags-Brauch, der in Katalonien am 23. April gefeiert wird. Dieser spezielle katalanische Feiertag hat seinen Ursprung in der Legende von Sant Jordi, dem Schutzpatron von Katalonien. Nach der Legende von Sant Jordi lebte in der Spanien-Region Katalonien einst ein böser Drache, der stets großen Hunger hatte. Der Drache fraß jedoch nur die schönen jungen Mädchen. Als am Ende alle Mädchen vom Drachen gefressen waren und nur die Prinzessin der Region übrig blieb, kam der Ritter und Held Sant Jordi, um sie zu retten. Sant Jordi und der Drache kämpften lange erbittert gegeneinander. Am Ende gewann Sant Jordi den schweren Kampf, und der Drache starb. Sein Blut ist eine Rose geworden.

Am 23. April wird mit Sant Jordi auch das Jubiläum vom Tod von Miguel de Cervantes Saavedra (gest. 22.04.1616) gefeiert. Dieser wohl berühmteste spanische Dichter und Schriftsteller und Schöpfer des Welt-Romans „Don Quichote“ wird bis heute hoch verehrt. Aus der Legende und Cervantes Todestag entwickelte sich die Tradition, in Katalonien am 23. April Bücher und Rosen an den Partner oder Partnerin zu schenken. Üblicherweise bekommen die Frauen an Sant Jordi eine rote Rose und die Männer ein Buch. Sant Jordi ist ein  besonders schöner Feiertag in Katalonien, weil es der definitive Anfang des Frühjahrs ist. An Sant Jordi gibt es in den meisten Orten Kataloniens viele Stände mit Büchern und Rosen auf offener Straße, es wird wieder Sardana getanzt, musiziert und zusammen gegessen. Nicht selten sind die Autoren der Bücher ebenfalls anzutreffen und signieren geduldig jedem Käufer sein Sant Jordi-Buch.

Obwohl Sant Jordi ein Werktag ist, ist viel los auf den Hauptstraßen und Plätzen – und viele Familien treffen sich an diesem Tag, um bis in den späten Abend hinein diesen schönen Feiertag Kataloniens gemeinsam zu feiern. Für die Katalanen ist der Brauch von Sant Jordi sehr besonders und alle mögen diesen Festtag ganz besonders.

Sant Jordi, also der 23. April, ist inzwischen nicht mehr nur Feiertag in Katalonien, der Tag ist zugleich seit 1995 Welttag des Buches und des Urheberrechts.“

© by katalonien-netz.de. Bitte mit einem Link auf die Quelle verweisen:
https://www.katalonien-netz.de/168/Feiertage-Katalonien/Feiertag-Sant-Jordi.html

  

Stadtlauf 2018


Mit Feuereifer bereiteten sich die Edelfinger Grundschüler auch in diesem Jahr wieder auf den Stadtlauf vor.
Besonders erfreut waren alle über die hohe Teilnehmerzahl. Vor allem die Klassen 1 und 2 starteten fast in voller Klassenstärke.

Während in Klasse 1 und 2 noch die reine Teilnahme im Vordergrund stand, wurde es für die 3. und 4.Klässler bereits ernst. Hier wurden die Laufzeiten der Teilnehmer gemessen und um eine möglichst gute Platzierung gekämpft.
Den Platz auf das Treppchen sicherte sich in diesem Jahr Larissa Renz aus Klasse 3. Sie lief in der Wertung weiblich auf den 3. Platz.

Auch in der Mannschaftswertung der 3.Klässler erreichte die Mädchenmannschaft den 3. Platz.

Aufgrund der geringen Klassengröße schafften es die Viertklässler zahlenmäßig leider nicht in die Teamwertung. Trotzdem gaben alle Teilnehmer ihr Bestes und konnten am Ende stolz eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Ein besonderer Dank gilt unserem Förderverein, der die Startgebühren für die Schüler komplett übernahm.

Kükenprojekt in Unterbalbach

 


Passend zur Osterzeit durften unsere Zweitklässler im Rahmen der Kooperation mit der Schule im Taubertal die frisch geschlüpften Küken besuchen und auch streicheln.

Im Sachunterricht lernten unsere Schüler die Entwicklung vom Ei zum Küken kennen. In Unterbalbach wurden unsere bisherigen Kenntnisse nochmals vertieft und neues Wissen angeeignet. So wissen wir jetzt, was der Stempel auf jedem Ei bedeutet, wie viele Hühner in den speziellen Haltungen auf einem Quadratmeter leben und wie das Urhuhn aussieht, das heute noch in Asien lebt.

Zum Abschluss einer sehr interessanten und informativen Runde durften wir die Küken aus ihrem Käfig nehmen und uns in Kleingruppen mit ihnen vertraut machen.

Voll neuer Eindrücke und Kenntnisse machten wir uns wieder auf den Weg nach Edelfingen.

 

 

Besuch der Kinder- und Jugendbuchwoche


1  

Besuch der 21. Bad Mergentheimer Kinder- und Jugendbuchwoche

Im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwoche erwartete die Schülerinnen und Schüler aus Edelfingen ein weiteres Highlight.

Am Dienstag, 6. März,  durften die 1. und 2. Klässler im Kulturforum die bekannte Kinderbuchautorin Gudrun Mebs besuchen.
Gemeinsam tauchten die Autorin und  ihre kleinen Zuhörer ab in die Welt von Frieder und Oma und erlebten mit ihm lustige Abenteuer.
Anschließend stöberten die Schülerinnen und Schüler noch durch die Regale der Stadtbücherei und vertieften sich in weitere spannende Geschichten.

Am Tag darauf war es für die  3. und 4. Klässler soweit. Für sie war Andreas Schlüter angereist und entführte die Kinder mit seinem Gruselroman „Die Schattenjäger-in Medusas Bann“ in einen mysteriösen Kriminalfall, in dem Olli und Ricky wieder ihr detektivisches Geschick beweisen konnten.

Durch das Vorlesen der  Autoren selbst bekamen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, einen Zugang zum Buch aus erster Hand zu bekommen und sich für das Gelesene direkt begeistern zu lassen.  Mit viel Lesemotivation im Gepäck gingen alle Schüler wieder zurück in ihren Alltag.

 

 

Fasching 2018

 

 

 


 

 

Ho, ho, ho, die Narren kommen!
Mit Spannung erwartet und dann ausgiebig gefeiert wurde der letzte Schultag vor den Faschingsferien. Im Schulhaus hatten sich viele Ninjas, Clowns, Eisköniginnen, Cowboys, Polizisten, Krankenschwestern, Piraten, Prinzessinnen, Gangster, und…und…und eingefunden.
Bei ausgelassener Stimmung wurde getanzt, geschmaust und gespielt. Die anschließende Polonaise führte auch dieses Jahr wieder durch das Schulhaus und durch den Kindergarten.
In der Turnhalle erwarteten die Schülerinnen und Schülern nun vielfältige Spielstationen. Mit viel Musik und noch mehr Spaß verabschiedeten sich alle in die närrische Zeit. Helau!

 

 

Weihnachten2017


Fröhliche Weihnachten an der GS Edelfingen

Nach der schönen Feier im letzten Jahr fand auch in diesem Schuljahr wieder eine gemeinsame Weihnachtsfeier von Schülern, Lehrern und Eltern statt.

Bereits Wochen zuvor waren alle fleißig beschäftigt. Lieder und Musikstücke wurde geprobt, Gedichte geübt und Verse auswendig gelernt. Und so wurden die Eltern dann am letzten Tag vor den Weihnachtsferien sehnlich erwartet.

Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Schorn startete die Klasse 4 direkt mit dem kurzen Theaterstück „Die Weihnachtskonferenz“, in dem sich Weihnachtsvertreter aus verschiedenen Ländern auf amüsante Weise über ihre unterschiedlichen Bräuche und Sitten austauschen.

Nun schloss sich Klasse 2 mit dem Gedicht “Tannengeflüster“ von James Krüss an. Darin wird erzählt, wie sich die Tannenbäume auf ihre größte Aufgabe vorbereiten – ein Weihnachtsbaum zu werden!

Auch die Klasse 3 hatte ein Gedicht vorbereitet. Mit Versen und Kerzen wurde verdeutlicht, dass das Teilen von Licht oder auch das Teilen von Freude nur mehr werden kann, niemals weniger.

Zum Abschluss verzauberten die Erstklässler ihre Eltern und Mitschüler mit ihrem Tanz um den Adventskranz und meisterten ihren ersten Auftritt als Schüler bravourös.

Gemeinsam mit ihrer Musiklehrerin Frau Schnabel hatten die Schülerinnen und Schüler viele Weihnachtslieder vorbereitet, die mit den Eltern zusammen gesungen wurden.

Zwischen den Beiträgen der Klassen gab es immer wieder kleine weihnachtliche Musikstücke, die die Schülerinnen und Schüler auf ihren Musikinstrumenten vorspielten, angefangen bei Geige über Klavier bis zu Querflöten und Klarinette.

Zum geselligen Abschluss lud dann der Elternbeirat mit Hilfe von Elternspenden zu Plätzchen und Punsch ein. Für alle Anwesenden bot sich hier die Gelegenheit zu einem lockeren Ausklang.

 

 

 

 Spendenübergabe

 

 

 

 

Dateidownload

 

 

Wandertag nach Unterbalbach

 

 

 

 

 

 

 Einschulungsfeier